· 

Die Sprachlosigkeit der Miltenberger Kommunalpolitiker am Beispiel alter Bahnhof

Unten finden Sie eine Auflistung aller öffentlich zugänglichen Informationen zum Projekt am alten Bahnhof mit Link auf den jeweiligen Text.

 

Das Interessante dabei:

  • Es gibt keine einzige Information der Stadt Miltenberg
  • Es gibt keine einzige Information von Parteien, die im Stadtrat vertreten sind
  • Es gibt keine einzige Information von Wählergruppen, die im Stadtrat vertreten sind

Eine Ausnahme ist die Information der SPD zu ihrem Antrag für die Ratssitzung am 13.03.2019, der am 12.02.2019 auf meine-news und wortgleich zwei Tage später im Bote veröffentlicht wurde. Daneben gibt es natürlich die lt. Gesetz auszulegenden Unterlagen zum Bebauungsplan. Das muss die Stadt machen, sonst gäbe es das wohl auch nicht.

 

Wie kann das sein? Selbst als Bürger massiv protestiert haben, und eine Petition für mehr Information gestartet wurde, verharren alle Verantwortlichen in Schweigen.

 

Bürger nicht zu informieren scheint sich tief in die Gene der aktuell am Ruder befindlichen Kommunalpolitiker eingegraben zu haben. Das Eingeständnis von Cornelius Faust in der letzten Sitzung "Wir haben die Öffentlichkeit nicht genügend mitgenommen" ist wertlos, wenn dem keine Taten, sprich Veränderungen folgen.

 

Die Chance dazu wurde wieder einmal vertan. Die Petition der Grünen wird ignoriert. Das zeigt deutlch, die Zeiten haben sich zwar geändert, Bürgermeister und Stadtrat von Miltenberg haben es aber immer noch nicht begriffen oder wollen es nicht wahrhaben. Das nennt man Realitätsverweigerung.

 

30.06.2016 Bote Gelände alter Miltenberger Bahnhof: Übernachten, wohnen, einkaufen

03.01.2018 Bote AWG, Takko, Netto: Neue Märkte am alten Bahnhof

12.01.2018 Bote Wirbel um neue Märkte in Miltenberg

22.02.2018 Bote Miltenberger Stadtrat bereitet Weg für Märkte auf Bahnhofsgelände

27.09.2018 Bote Bahnhofsareal Miltenberg: Details zu Hotel und Märkten

31.01.2019 stadtwatch Stadtrat von Miltenberg ohne Plan und Ziel? Hauptsache es wird was gebaut?

31.01.2019 Bote Märkte und Hotel: Miltenberger Bahnhofsareal wird neu bebaut

01.02.2019 meine-news Neubebaung des Alten Bahnhofsgeländes in Miltenberg

01.02.2019 meine-news Eine Petition an den Stadtrat soll dafür sorgen, dass die Planung überdacht wird

02.02.2019 stadtwatch Noch nicht gebaut, und der erste Mieter der Seehecke in Miltenberg ist schon pleite?

05.02.2019 meine-news Seehecke Abklatsch noch nicht gebaut und schon der erste Mieter pleite? Wie zukunftsfähig ist die Miltenberger Planung?

12.02.2019 meine-news Stadtentwicklung: Miltenberger SPD und Bürgermeisterkandidatin Sbeine Balleier wollen Märktezentrum überdenken

12.02.2019 stadtwatch SPD Miltenberg will die Grünen überholen und klaut deren Konzept?

13.02.2019 meine-news Neue Infomationen zur Petition gegen den Seehecke Abklatsch in Miltenberg

20.02.2019 meine-news Eine Parkplatzwüste als Fortsetzung des steinerene Konzepts am Mainufer?

20.02.2019 Bote Petition gegen Fachmärkte läuft weiter

20.02.2019 meine-news Geplantes Entwicklungskonzept Alter Bahnhof Miltenberg - Will die Stadt ihre besten Grundstücke schlecht möglichst vermarkten?

08.03.2019 stadtwatch Alter Bahnhof - Hat Miltenberg Verpflichtungen ggü. der ACTIV Group?

12.03.2019 meine-news Diskussion aktueller Miltenberger Stadtthemen

12.03.2019 Bote Widerstand in Miltenberg gegen Fachmärktezentrum wächst

14.03.2019 stadtwatch Miltenberg Bebauung alter Bahnhof mit ein paar kosmetischen Änderungen durchgewunken

14.03.2019 meine-news Miltenberg will Seehecke Abklatsch doch bauen!

14.03.2019 Bote Miltenberger Märktezentrum nimmt weitere Hürde

14.03.2019 Bote Versäumnis wiederholt

 

Daneben gibt es diverse Informationen und Diskussionen auf Facebook. Diese resultieren in der Regel aus den aufgelisteten Artikeln. Die Grünen und ihre Bürgermeisterkandidatin haben auf ihren Internetseiten auch Informationen zum Thema eingestellt. Diese finden sich überwiegend in Berichten auf meine-news.

 

Wenn ich mir das alles im chronologischen Ablauf ansehe und die Artikel lese, staune ich immer wieder. Die Stadt Miltenberg informiert nicht. Basta. Der Stadtrat ist dafür verantwortlich, und will es offensichtlich so haben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0