· 

Noch nicht gebaut, und der erste Mieter der Seehecke in Miltenberg ist schon pleite!

Die Mode-Handelskette AWG hat einen Antrag auf Insolvenz in Eigenverantwortung gestellt.

 

Am Mittwoch wurde dem Miltenberger Stadtrat AWG noch als Mieter für das innovative, zukuntsweisende Fachmarktzentrum von Miltenberg vorgestellt.

 

Die Insolvenz wurde bereits Anfang der Woche angemeldet. Was sagt das über die Qualität und vor allem die Seriosität des Projektentwicklers aus?

 

Hätte dieser das nicht erwähnen müssen? Darf man einen kompletten Stadtrat und die anwesende Öffentlichkeit so behandeln?

 

Vielleicht erübrigt sich die Petition der Grünen bald. Die Mieter sind pleite, bevor gebaut wird.

 

Man könnte dies als Indiz dafür werten, dass die Planung für Miltenberg nicht ganz so zukunftsfähig ist, wie sie sein sollte.

 

Gut für den Miltenberger Einzelhandel in der Innenstadt. Besser die geplanten neuen Läden gehen jetzt Pleite. Sonst treiben sie erst unsere vorhandenen Läden in den Ruin gehen dann den Bach runter. Und Miltenberg mit.

 

Bringt dies unsere Mandatsträger zum Nachdenken? Bin gespannt. Zumindest der Projektentwickler hat sich damit aus meiner Sicht für alle Zeiten disqualifiziert und müsste in die Wüste geschickt werden!

 

Danke an die Leserin in der Facebook-Gruppe "Unser schönes Miltenberg" für den Hinweis. Was könnten wir in Miltenberg bewegen, wenn alle Bürger ihr Wissen wie hier einbringen dürften?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0