· 

SPD Miltenberg will die Grünen überholen und klaut deren Konzept?

Gerade wollte ich es mir mit einem Glas Wein gemütlich machen, da bin ich fast von der Couch gefallen.

Auf meine-news.de zu lesen:

 

Stadtentwicklung: Miltenberger SPD und Bürgermeisterkanditatin Sabine Balleier wollen Märktezentrum überdenken

 

Woher der plötzliche Sinneswandel? An der Stadtratssitzung dazu war Sabine Balleier nicht anwesend. Vielleicht hat sie die Brisanz und Bedeutung des Themas für Miltenberg erst erkannt, als die Petition der Grünen angelaufen ist?

 

Nun hat ein Stammtisch die Schlafmützen der SPD-Fraktion und deren Bürgermeisterkanditatin anscheinend aufgeweckt. Ein großes Lob an die SPD-Mitglieder dafür.

 

Die Aussagen der SPD decken sich so stark mit den Ansichten der Grünen, da könnte man schon fast von einem Plagiat reden. Warum unterstützt die SPD nicht einfach die Petition der Grünen?

 

Das mit dem Stammtisch finde ich übrigens interessant. War wohl nicht für die Öffentlichkeit, wie bei den Grünen. Oder war es eher ein Krisentreffen, das jetzt als Stammstisch verkauft wird?

 

Wenn die SPD ohne zu blinken die Grünen überholen will, reicht es nicht aus, diese zu kopieren. Da sollte schon noch etwas mehr kommen.

 

Bei aller Kritik bleibt aber das Positive: Die Zeiten der unkontrollierten Machtausübung eines Bürgermeisters in Miltenberg sind zu Ende. Abnicken, stillhalten, jeder deckt jeden Unsinn. Das ist wohl endgültig vorbei.

 

Ein Segen für Miltenberg, ausgelöst womöglich von den Grünen, erstmals in den Stadtrat getragen von der SPD. Diesen Verdienst wird der SPD und Sabine Balleier keiner mehr nehmen können.

 

Je länger die anderen Fraktionen brauchen, umzuschwenken, desto schlimmer werden sie bei der nächsten Wahl wohl abgestraft werden. Die Bürger haben es einfach satt, was bisher im Miltenberger Rat gelaufen ist.

 

Bekommen wir eine Rot-Grüne Mehrheit im nächsten Stadtrat? Es wird auf jeden Fall spannender, als ich jemals erwartet haben.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Sabine Balleier (Dienstag, 12 Februar 2019 19:58)

    Guten Abend, Herr Spachmann,
    kurz zu Ihren Zeilen:
    Zum Märktezentrum am Alten Bahnhof hatte ich persönlich bereits eine Meinung, bevor es die Grünen in Miltenberg oder einen Gedanken an Wahlkampf gab. Hier ist sie nachzulesen: https://www.main-echo.de/regional/kreis-miltenberg/art4019,5349399.
    Darüber hinaus bin ich mir sicher, dass in den nächsten Monaten, vielleicht sogar Jahren noch sehr viele Gelegenheiten bestehen werden, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Über den nächsten Stammtisch informiere ich Sie auf jeden Fall gerne.

  • #2

    Schwarz Sabine (Dienstag, 12 Februar 2019 22:48)

    Sehr gut! Es geht voran, bin positiv gestimmt und will auch nicht alles erst mal nur kritisieren. Danke

  • #3

    Wollfgang Spachmann (Mittwoch, 13 Februar 2019 06:17)

    Hallo Frau Balleier, Ihren Kommentar habe ich schon mal zitiert, war einfach Klasse und treffend. Als Bewerberin für das Bürgermeisteramt ist eine Meinung alleine aber nicht ausreichend. Man muss diese auch vertreten und zumindest versuchen, diese durchzusetzen.

    Insoweit begrüße ich den Beschluss der SPD sehr, und freue mich, wenn hier Bewegung in die Stadtplanung kommt. Schön wäre ein Schulterschluss mit den Grünen in diesem Punkt. Gemeinsam könnten Sie da vielleicht noch mehr bewegen.

    Zu einem Stammtisch der SPD komme ich gern mal. Allerdings nur, wenn dieser öffentlich beworben wurde und allen Bürgern offen steht.

    Bin gespannt auf die weitere Entwicklung. Vielleicht sehen wir uns ja bei der nächsten Sitzung des Stadtrates? Wenn ihr Antrag auf der Tagesordnung steht, würde ich sogar Eintritt bezahlen.

    Viele Grüße
    Wolfgang Spachmann