· 

Warum kassiert Miltenberg seine Bürger derart ab? Höchste Grundsteuer je Einwohner, höchster Hebesatz!

Obernburg kommt mit 118,- EUR je Einwohner aus, Miltenberg kassiert 142,- EUR im Jahr.

 

Das sind schlappe 20% Mehrkosten für uns Bürger!

 

Eine Familie mit zwei Kindern zahlt allein über die Grundsteuer etwa 100,- EUR unnötig in die Stadtkasse von Miltenberg ein.

 

Die Elsenfelder sind mit 111,- EUR noch genügsamer als Obernburg, Erlenbach nimmt nur 121,- EUR. Die Zahlen wurden von der Bertelsmannstiftung aufbereitet und stammen vom Bay. statistischen Landesamt.

 

Ein früherer Vergleich zeigt, dass Miltenberg pro Einwohner deutlich mehr ausgibt, als andere Kommunen. Siehe könnte Miltenberg eine Million einsparen? Hier sieht man, dass dieses Geld direkt bei den Bürgern und Unternehmen abkassiert wird.

 

Nachdem Stadträte in einer Sitzung in diesem Jahr schon über eine Erhöhung der Grundsteuer nachgedacht (fabuliert) haben wird deutlich, so kann es nicht weitergehen. Wir Bürger müssen uns wehren.

 

Der erste Schritt dazu ist Transparenz. Da unsere Stadt jedwede Transparenz vermeidet und verhindert, müssen wir diese selbst schaffen. Dieser Vergleich zeigt, dass die Intransparenz vielleicht Gründe hat. Gibt es noch mehr Zahlen, die Fragen aufwerfen, die uns deshalb lieber nicht präsentiert werden?

 

Anstatt permanent bei uns abzukassieren, sollten die Stadträte ihre Arbeit tun und sich die Kosten der Stadt mal genauer ansehen.

 

Die Grundsteuer B trifft übrigens jeden Einwohner, egal ob Eigentümer oder Mieter. Mieter zahlen diese über die Nebenkosten an den Eigentümer der Immobilie.

 

Gleichermaßen betroffen sind Unternehmen und Gewerbetreibende, die Firmengebäude, Büros oder Geschäfte in Miltenberg besitzen oder anmieten.

Miltenberg kassiert pro Einwohner die höchste Grundsteuer
Miltenberg kassiert pro Einwohner die höchste Grundsteuer
Miltenberg hat den höchsten Hebesatz bei der Grundsteuer
Miltenberg hat den höchsten Hebesatz bei der Grundsteuer

Kommentar schreiben

Kommentare: 0