· 

Beim zweiten Bürgertreff zur Kommunalpolitik am Donnerstag 24.10.2019 um 19:00 Uhr wollen wir was in Bewegung bringen

Gründer von www.stadtwatch.de
Wolfgang Spachmann

Der zweite parteiunabhängige Bürgertreff findet in der Mainperle, Berliner Platz 8, Miltenberg Nord statt.

 

Beim ersten Treffen wurde deutlich, Bürger wollen mitreden, wollen informiert sein. Einer der wichtigsten Themen war, wie bewegen wir auch was? Hier finden Sie den Bericht zum ersten Treffen.

 

Deshalb werden beim zweiten Treffen Vorschläge besprochen, wie wir die Themen an Stadt und Stadtrat herantragen.

 

Lassen Sie sich überraschen, es gibt viele Wege. Jeder ist herzlich eingeladen. Das ist sicher auch für Bürger umliegender Kommunen interessant, die Anregungen suchen, wie man als normaler Bürger etwas in Bewegung bringen kann.

Daneben werden alle Themen diskutiert, die von Teilnehmern angesprochen werden. Sofern sich daraus Handlungsbedarf ergibt, werden diese dann zum nächsten Termin vorbereitet, und dort Vorschläge zur Umsetzung vorgelegt.

Ich freue mich auf viele Besucher und interessante Diskussionen.

Warum diese Initiative?

Die Reaktionen auf das Portal Stadtwatch.de zeigen, Bürger wollen mitreden, wollen informiert sein. Hier besteht in Miltenberg eine große Lücke. Es fehlt die Möglichkeit, kommunalpolitische Themen ungezwungen und parteiunabhängig zu besprechen.

 

Schon die Möglichkeit, sich Informationen zu beschaffen, sind beschränkt. Parteien, Stadt und Kreis liefern kaum verwertbares Material. Miltenbergs Bürgermeister beispielsweise meint immer noch, Bürger müssen brav aufs Rathaus marschieren, dort höflich fragen, und wenn es der Obrigkeit gefällt, dürfen Sie dann vor Ort Dokumente lesen.

 

Dass Bürgermeister und Stadtrat keine Bürgerfragestunde zulassen, ist da nur noch ein Punkt am Rande. Ich glaube, mit dieser Einstellung wird Miltenberg den Wünschen der Bürger nicht mehr gerecht.

 

Mit meinem Bürgertreff möchte ich diese Lücke schließen. Hier sollen sich alle einbringen können, Informationen austauschen, über aktuelle Themen diskutieren. Anregungen aus dieser Runde sollen dann an den Stadtrat herangetragen werden. Vielleicht findet ja auch der eine oder andere Mandatsträger die Zeit, und hört sich die Wünsche und Anregungen von Bürgern an.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0