· 

Termine September 2019 in der Kommunalpolitik Miltenberg und neues aus den Parteien

Wenn Öffentlichkeit der Maßstab ist, machen in Miltenberg nur die Grünen Kommunalpolitik. Die CSU zeigt zwar ein Lebenszeichen, aber nur um auf der Michaelismesse zu feiern. Für den Frühschoppen auf der Messe reicht es noch, für politische Aktivitäten aber nicht. Die Grünen stellen ihre Stadtratsliste auf, startet damit der Wahlkampf? Was tut sich bei den Bewerbern für das Bürgermeisteramt? Stadtwatch.de wird immer populärer, sagt Google

Termine für mehr Information und Bürgerbeteiligung

  • 10.09.2019 15:00 Uhr - Kreis   Ausschuss für Bau und Verkehr, großer Sitzungssaal im LA
  • 13.09.2019 20:00 Uhr - Partei  Grüner Stammtisch, Hotel Mildenburg, Mainstr. 77 in Miltenberg
  • 25.09.2019 19:00 Uhr - Stadt   Stadtrat Miltenberg, Sitzungssaal des Rathauses
  • 28.09.2019 10:00 Uhr - Partei  Grüne Ortsverein Miltenberg, Aufstellungsversammlung zur Kommunalwahl, Jugendhaus St. Kilian, Bürgst. Str. 8 in Miltenberg

Bei den Parteien wird es langsam langweilig. Die Grünen bieten wieder ihren Stammtisch an, der sich langsam etabliert. Es kommen zunehmend Bürger, um sich zu informieren und mitzureden.

 

Daneben halten die Grünen die Aufstellungsversammlung für die anstehende Kommunalwahl ab. Da werden die Kandidaten für die Stadtratsliste gewählt. Jeder kann sich hier frühzeitig ein Bild von den Personen machen. Startet damit der Wahlkampf? Wie sieht es bei den anderen aus?

 

Ansonsten bleibt die von mir erwartete Herbstbelebung erst mal aus. Die Kommunalwahlen sind noch zu weit weg? Gespannt bin ich auf die Stadtratssitzung. Wird die Planung für den alten Bahnhof auf der Tagesordnung stehen?

Neues aus den Miltenberger Parteien

Die CSU berichtet unter aktuelles letztmalig am 10.04.2018 über die Ortshauptversammlung 2018. Es gab zwar auch im Jahr 2019 eine, aber die war wohl so geheim, dass man das nicht im Internet erwähnen darf? Vielleicht lag es auch am Inhalt? Denn über nennenswerte politische Aktivitäten gab es sicher nichts zu berichten. Allerdings soll es etwas turbulenter zugegangen sein, als gewohnt.

 

Übrigens findet der Frühschoppen auf der Michaelismesse doch statt, am 31.08. um 11:00 Uhr geht es los. Unklar ist weiterhin, ob Nichtmitglieder da auch erscheinen dürfen. Danach ist für den Rest des Jahres erst mal Schluss, da muss man sich wahrscheinlich von diesem Top-Termin erholen. Wahlkampf dann ab Januar?

 

Die Grünen sammeln fleißig Unterschriften für das Bürgerbegehren zum alten Bahnhof. Scheint gut zu laufen. Nach der Kundgebung der M-City vor dem Rathaus musste man sich für die Unterschrift anstellen. Derweil positionieren sich einige Stadträte in der Öffentlichkeit zum Projekt.

 

Von der SPD gibt es nichts neues. Die News enden mit einem Stammtisch am 04.03.2018. Die beiden Veranstaltungen 2019 waren wohl doch eine Privatvorstellung von Sabine Balleier, nicht unterstützt von der SPD? Für die Zukunft ist der Terminkalender übrigens komplett leer. Ein SPD Stadtrat beschäftigt sich beruflich mit Marketing und müsste eigentlich wissen, eine ungepflegte Internetseite ist schlimmer als gar keine. Also bitte abschalten! Oder handelt man hier aus Sympathie im Gleichschritt mit der CSU?

 

Die freien Wähler Miltenberg. Mit Käse fängt man Mäuse. Nachdem am 07.08.2019 angekündigt wurde, die Inhalte ihrer Stellungnahme zum alten Bahnhof folgen in Kürze, besuche ich sie jeden Tag auf Facebook, und werde jedes mal enttäuscht. Was ist bei denen eigentlich in Kürze?

 

Liberale Miltenberger - ÖDP - MWG Miltenberger Wahlgemeinschaft sind weiterhin unsichtbar. Ich bin gespannt, wann da mit Wahlkampf begonnen wird. Je später, desto offensichtlicher wird, dass man den Wähler nur vor Wahlen hofiert. Ansonsten hat er nichts zu melden und wird auch nicht informiert?

Was tut sich bei den Bürgermeisterkandidaten? In alphabetischer Reihenfolge:

Sabine Balleier Nach meiner letzten Berichterstattung wurden einige Berichte im Internet veröffentlicht, ist aber wieder deutlich ruhiger geworden. Etwas mehr tut sich auf Facebook, ob das zielführend ist? Facebook ist für die ältere Generation, und damit doch eher was für die CSU. Junge Leute erreicht man da weniger. Es gibt zwar Sabine Balleier auch auf Instagram, aber bisher nur mit privaten Themen.

 

Positiv: Vertritt eine klare Meinung zum Thema alter Bahnhof, und sagt diese auch deutlich. Ich kann mit jeder Meinung leben. Was ich nicht akzeptiere, Leute die keine Meinung haben, oder aber diese nicht äußern (wollen).

 

Negativ: Die Rubrik Ideen für Miltenberg ist verschwunden. Ich hoffe, sie kommt mit Inhalten wieder.

 

Cornelius Faust Internet? Facebook? Instagram? Der Kandidat ist unsichtbar, soweit es um Komunalpolitik geht. Eine Suche bei Google bringt an erster Stelle meinen Beitrag "Steht Cornelius Faust für weiter so oder für Veränderung ...".

 

Ein Auftritt bei der Kundgebung der M-City zu den Protesten gegen die Planung am alten Bahnhof war wenig erhellend. Ich konnte keine Meinung erkennen. Egal ob er keine hat, oder ob er diese nicht mit uns teilen möchte, positiv ist das aus meiner Sicht nicht.Siehe Wofür steht Cornelius Faust?

 

Sein Auftritt signalisiert für mich, es soll alles so weiter gehen wie bisher. Wer mit der Entwicklung der letzten Jahre zufrieden ist, findet in ihm den richtigen Kandidat. Wer Veränderungen wünscht, ist bei ihm falsch.

 

Sabine Stellrecht-Schmidt Das Bürgerbegehren geht voran. Erfreulicherweise scheint harte Arbeit Früchte zu tragen. Während der Unterschriftensammlung zur Petition konnte man hören, das kann ich doch nicht unterstützen, das kommt doch von den Grünen. Solche Aussagen sind deutlich seltener geworden. Auch der monatliche Stammtisch findet immer mehr Freunde.

 

Aktuell die einzige Kandidatin, die über einen völlig neuen Politikstil - Bürgerinformation und Bürgerbeteiligung - seit Monaten "Wahlkampf" macht. Die Entwicklung zeigt, sowas braucht seine Zeit, zahlt sich aber aus.

 

Positiv: Laufende Informationen auf ihrer Internetseite, auf Facebook und auf Instagram zu allen Aktivitäten. Neuer Stil, könnte die erstarrten Strukturen in der Miltenberger Kommunalpolitik aufbrechen. Regelmäßige Termine für Bürger die sich informieren und mitreden wollen.

 

Negativ: Wie bei Sabine Balleier gibt es eine Rubrik Themen für Miltenberg, auch hier fehlen aber noch die Inhalte.

In eigener Sache - Popularität von Stadtwatch.de steigt

Für diesen monatlichen Beitrag durchforste ich die Seiten der Parteien, Wählergemeinschaften und Bürgermeisterkandidaten. Daneben bemühe ich aber auch die Google Suche, um neues zu finden.

 

Dabei bin ich immer wieder überrascht, wenn in den Suchergebnissen meine Beiträge ganz oben stehen. Besonders erfreulich, wenn ich vor den Platzhirschen Bote vom Untermain und meine-news.de auftauche.

 

In Einzelfällen erscheint stadtwatch.de noch vor der offiziellen Seite der Stadt Miltenberg. Das widerum zeigt die Qualtiät der Suchmaschine. Denn wer googelt, sucht ja Informationen, und da ist die Seite der Stadt oft nicht hilfreich.

 

Die Algorithmen von Google sind natürlich geheim. Trotzdem ist es ein gutes Zeichen für eine Seite, wenn sie bei Suchergebnissen ganz oben steht. Ich bedanke mich hiermit bei allen Lesern, denn die Anzahl der Leser wird bei Google sicherlich auch eine Rolle spielen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0