· 

Termine Juni 2019 in der Kommunalpolitik Miltenberg und neues aus den Parteien

Die Übersicht richtet sich an alle politisch interessierten Bürger und soll Information und Bürgerbeteiligung über kommunale Themen verbessern.

  • 04.06.2019 19:00 Uhr - Informationsveranstaltung der Stadt Miltenberg zur Neubebauung des Geländes am Alten Bahnhof, Ort: Altes Rathaus in Miltenberg
  • 14.06.2019 20:00 Uhr - Grüner Stammtisch, Lavanta, Bürgstadter Str. 1 in Miltenberg
  • 26.06.2019 19:00 Uhr - Miltenberger Stadtrat, Sitzungssaal des Rathauses

Der wichtigste Termin für alle Miltenberger ist aus meiner Sicht die Veranstaltung der Stadt zum alten Bahnhof. Dieses Projekt wird die Stadt auf Jahrzehnte prägen.

 

In Miltenberg tagt am 03. Juni auch der Messeausschuss, aber wie immer so geheim, dass nicht mal der Tagungsort bekannt gegeben wird. Den Kreistag habe ich übrigens nicht vergessen, im Juni gibt es keine Termine.

 

Von den Parteien bieten nur die Grünen wieder ihren monatlichen Stammtisch an.

 

Die SPD mit ihrer Bürgermeisterkanditatin hatte auch im Mai wieder einen kurzfristig angesetzten Stammtisch. Für Juni sind bisher keine Termine veröffentlicht. Wie ist eigentlch das Zusammenspiel der Partei mit ihrer Kandidatin? Zum zweiten Mal wirbt Sabine Balleier für einen Stammtisch, die SPD ist nicht mal in der Lage oder willens, den Termin zu veröffentlichen? Unterstützung sieht anders aus.

 

Das Trauerspiel CSU kann man gar nicht mehr in Worte fassen. Die letzte Meldung unter aktuelles ist vom 10.04.2018. Alle freuen sich schon auf den Frühschoppen an der Messe. Politik? Gar Termine für Bürger? Braucht kein Mensch. Wahrscheinlich gibt es deshalb auch (noch?) keinen Bürgermeisterkandidaten. Ein qualifizierter Mann von außen braucht keine fünf Minuten um zu erkennen, mit der Mannschaft ist das Scheitern ja vorprogrammiert.

 

Die liberalen Miltenberger basteln immer noch. Auch von Bürgermeisterkandidat Cornelius Faust ist nichts zu sehen. Beide Mitbewerberinnen sind inzwischen im Netz und auf Facebook präsent. Beide suchen auch den Bürgerkontakt über Veranstaltungen. Vielleicht will Faust mit seiner Abstinenz aber demonstrieren, unter mir würde alles weitergehen wie bisher. Wir bleiben im letzten Jahrhundert. Keine Veränderung, kein Fortschritt, schon gar nichts modernes oder gar anrüchiges wie Internet, Bürgerinformation oder gar Bürgerbeteiligung?

 

Die MWG Miltenberger Wahlgemeinschaft bleibt unsichtbar. Bürgerinformation Fehlanzeige.

 

Die freien Wähler Miltenberg meinen weiterhin, wer was wissen will, muss Facebook nutzen. Termine keine. Übrigens lohnt es sich nicht, sich deshalb anzumelden. Der Informtionsgehalt ist mehr als dürftig. Übrigens gehen Händler reihenweise pleite, die dem Kunden vorschreiben wollen, über welchen Weg er einzukaufen hat. Läßt sich das auf Parteien übertragen?

 

ÖDP - unsichtbar wie die MWG, haben die sich abgesprochen?

 

Eine kleine Frage drängt sich auf. Die Im Stadtrat von Miltenberg vertretenen Parteien halten nichts von Bürgerinformation, zumindest praktizieren sie diese nicht. Woran liegt es?

  • Geben die Parteien die Richtung vor und hindern Bürgermeister und Verwaltung an einer guten Informationspolitik? Ist es Parteipolitik, die sich in der Informationspolitik der Stadt Miltenberg niederschlägt?

Oder ist es genau umgekehrt?

  • Fügen sich die Parteien in Miltenberg dem Diktat von Bürgermeister und Verwaltung und trauen sich nicht, mit eigenen Aktivitäten gegen die Informationsblockade der Stadt anzukämpfen?

Wenn Sie Anregungen zur Terminliste haben, oder etwas fehlt, bitte melden. Ich werde dies dann ergänzen. Allerdings gilt: Nur Termine die auch im Internet sichtbar sind, werden berücksichtigt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0