· 

Warum informiert der Kreis Miltenberg uns Bürger nicht?

Landratsamt Miltenberg
Landratsamt Miltenberg

Auf 400 Seiten steht, was der Kreis 2019 einnimmt, und wofür er Geld ausgibt. Für Schulen? Für Gehälter? Für ???

 

Der Kreisausschuss berät dieses Zahlenwerk heute ab 14:00 Uhr. Sie können zuschauen, zuhören, aber die Zahlen selbst dürfen Sie nicht sehen. Warum?

 

Moderne Verwaltungen veröffentlichen Vorlagen zu Sitzungen mit den Tagesordnungen. Der Bürger kann also reinschauen.

 

In Miltenberg dürfen wir vorher nur das wissen, was der Bote für berichtenswert hält. Aus 400 Seiten Fakten werden so zwei DIN A 4 Seiten.

 

Informationspolitik aus dem vorigen Jahrhundert?  Die Landesregierung und die Bezirksregierung stellen ihre Zahlen übrigens routinemäßig ins Internet.

 

Die Kreisverwaltung Miltenberg aber hält die Fahne der Intransparenz hoch. Bisher folgen auch alle Kommunen diesem schlechten Vorbild. Haushalte im Internet sind im Kreis tabu. Nur der Niedernberger Bürgermeister leistet Widerstand. Dort dürfen die Bürger den Haushalt im Internet einsehen.

 

Was ist das Ergebnis von Intransparenz und fehlender Information? Misstrauen sagt sogar das Bundesverfassungsgericht. Jetzt könnte ich wilde Spekulationen anstellen, aber selbst dafür sind die vorliegenden Zahlen zu dünn.

 

Spekulieren könnte man höchstens über die Gründe der Intransparenz. Wird unser Geld nicht sinnvoll ausgegeben? Sollen die Bürger Dinge besser nicht wissen? Könnte es sein, dass nicht nur Kreisräte sondern auch Bürger ein Haar in der Zahlensuppe finden?

 

Über eine Suchfunktion und google habe ich den Haushalt 2018 gefunden Doppischer Haushalt 2018 Das erweckt den Eindruck, meine obige Aussage ist falsch. Ich bin mir aber ziemlich sicher, hier liegt ein Fehler vor. Über normale Wege auf der Seite des Kreises finde ich das nicht. Wurde es offiziell veröffentlicht, dann bin gespannt darauf wo. Bürgerinfo sollte nicht als schwieriges Suchspiel aufgebaut werden. Bin mal gespannt, wie lange der Link noch funktioniert! Wer ins Leere läuft, bitte bei mir melden!

 

Google findet übrigens auch den Haushalt der Stadt Miltenberg. Dann kommt aber "Sie haben keine Berechtigung ..." Die Stadt Miltenberg sagt ganz klar was Sache ist. Hier kommt Herrschaftswissen für Stadträte - nicht für Bürger geeignet!

 

Mit mehr Information könnte man das Bürgerinteresse an Sitzungen wieder wecken. Die Kreisräte müssten dann nicht mehr vor fast leeren Rängen tagen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0