· 

Auch beim Feuerwehrhaus in Miltenberg - Nachdenken Fehlanzeige im Stadtrat!

Unsere Feuerwehr braucht neue, moderne Räume. Da gibt es nichts dran zu rütteln. Solche Dinge müssen einfach mal sein.

 

Auf der Sitzung vom 30.01.2019 wurde nun nebenbei beschlossen, einen Bebauungsplan im Bereich des Feuerwehrhauses aufzustellen. Diskutiert wurde nicht, nachgedacht womöglich auch nicht.

 

Die Kriterien für das Feuerwehrhaus in Miltenberg sind offensichtlich:

  • unverbaubarer Mainblick
  • zentrale Lage
  • fußläufig zur Innenstadt
  • Bushaltestelle vor der Tür
  • wenige Meter zum Mainufer

das klingt für mich aber irgendwie nach hervorragender Wohnlage, nicht nach Feuerwehr. Das Feuerwehrhaus steht aber schon immer dort, also bleibt es dort. Ist das sinnvoll?

 

Es handelt sich um ein sehr schönes, innerstädtisches Grundstück. Mit unverbaubarem Blick auf den Main. Also eine erstklassige Wohnlage.  Ein Neubau wäre doch eine gute Gelegenheit, über den Standort mal nachzudenken. Das scheint aber keinem unserer Räte in den Sinn zu kommen.

 

Nur weil das Feuerwehrhaus bisher dort war, muss es doch nicht dauerhaft an so einem wertvollen, exponierten innerstädtischen Standort bleiben?

 

Hat da mal einer drüber nachgedacht? Warum wird die Feuerwache nicht verlegt? Beispielsweise in die Ecke vom Edeka, oder in den Bruch. Warum macht man nicht was gemeinsam mit Bürgstadt?

 

Damit würde ein super Gelände für attraktive Wohnungen in der Innenstadt frei. Das wäre gute Stadtentwicklung, das wäre zukunftsweisend, das wäre Fortschritt.

 

Die Entscheidung, einfach weiterzumachen wie bisher fügt sich nahtlos in das ideenlose Agieren unserer Räte am alten Bahnhof ein. Siehe Stadtrat ohne Plan und Ziel. Immer weiter so in die Bedeutungslosigkeit. Auch hier sitzt man fassungslos vor einem Gremium, das derart wichtige Dinge ohne Diskussion und ohne neue Ideen einfach abnickt.

 

Könnte man die Stadtentwicklung Miltenberg nicht auslagern? Oder alles stoppen bis zu nächsten Kommunalwahl?

 

Vielleicht wählen wir Bürger ja im nächsten Jahr den Forschritt für unsere Stadt, dann sollte nicht alles schon an die Wand gefahren worden sein.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0