· 

Stadtrat und Bürgermeister von Miltenberg - Wer ist Ober wer ist Unter? Georg Kümmel bringt es heute im Boten auf den Punkt

Einen Blogger kann man ignorieren - aber was ist mit einem Journalisten?
Einen Blogger kann man ignorieren - aber was ist mit einem Journalisten?

Neben einem Bericht unter dem Titel "Erneut Streit um Kurzprotokolle" beschäftigt sich Georg Kümmel in einem absolut lesenswerten Kommentar mit den Vorgängen im Stadtrat am Mittwoch dieser Woche.

 

Der Kommentar ist leider nicht im Internet zu finden. Aber alleine der Kommentar "Herr im Rathaus" ist es wert, die Samstagsausgabe vom Boten zu kaufen.

Hier der Link, war unter Kreis Miltenberg, deshalb habe ich ihn erst jetzt gefunden.

 

Wenn sich unser Bote weiterhin so poientiert mit den Vorgängen in Rathaus und Stadtrat auseindersetzt, sollte jeder Miltenberger überlegen, ein Abo zu buchen, sofern dies noch nicht der Fall ist.

 

Ein paar Zitate aus dem Kommentar, damit Sie neugierig werden und sich die Zeitung nochmals vornehmen oder kaufen, Bote vom 01.12.2018:

 

"Helmut Demel bockt"

"... eitles Machogehabe"

"Wenn das der Stil ist, ..., muss der Stadtrat sich wehren"

 

Auch Georg Kümmel zweifelt an der Rechtmäßigkeit dessen, was hier abgelaufen ist. Unser Stadtrat mag einen einsamen Blogger als Querulanten abtun und ignorieren.

 

Nun kommt aber ein renommierter Journalist in unserer Tageszeitung zu ähnlichen Schlussfolgerungen! Wie lange kann und will unser Stadtrat die Zustände in Bezug auf Bürgerfreundlichkeit und Bürgerinformation in Miltenberg noch tolerieren bzw. ignorieren?

 

Hier ist ein kompletter Neustart erforderlich. Der Start wäre ein umfassender Beschluss des Stadtrates, was künftig auomatisch im Internet zu veröffentlichen ist. Der Beitrag Hat Helmut Demel keine Ahnung .... enthält eine Übersicht, was moderne Kommunen heute ihren Bürgern online zur Verfügung stellen. Das wäre doch mal ein Anfang.

 

Im Beschluss aber bitte das Wort "dauerhaft" nicht wieder vergessen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0