· 

Ich werde dieses Jahr für mehr Bürgerrechte spenden!

Ich sitze gerade über einer Liste von Organisationen, die für unsere Bürgerrechte kämpfen.

 

Es ist wichtig für unsere Demokratie, dass wir Bürger den Regierenden (auf welcher Ebene auch immer) und den Verwaltungen zeigen, dass wir aufmerksam sind.

 

Als einzelner Bürger steht man da erst mal vor einer Wand. Organisationen, die sich für Rechte von Bürgern und vor allem für mehr Transparenz einsetzen, helfen da enorm.

 

Alle diese Organisationen verdienen unsere Unterstützung. Aktuell auf meiner Spendenliste:

 

fragdenstaat.de

Die Plattform hilft Bürgern, Auskunftsrechte bei staatlichen Stellen zu nutzen und durchzusetzen. Aus meiner Sicht betreibt das Portal Ausbildung der diversen Behörden / Verwaltungen. Das Problem ist nach wie vor, dass Auskunftsrechte von Bürgern nicht bekannt sind, oder nicht ernst genommen werden. Lesen Sie einfach mal nach, was andere interessiert, wie Verwaltungen reagieren. Sie können sich auch alle erfolgreichen Anfragen anzeigen lassen. Das ist besonders interessant. Die Anzeige kann man dann nach Ländern getrennt machen, dann wirds für uns Bayern besonders spannend!

 

openpetition.de

Jeder Bürger kann alleien eine Petition einreichen, eine Vielzahl von Unerschriften beeindruckt Politiker aber möglicherweise mehr. Über das Portal findet ein Anliegen Unterstützer, das erhöht die Erfolgschancen einer Petition. Das Portal hilft auch bei der Erstellung und Verbreitung einer Petition. Damit wird das Recht auf Petition für jeden einfach nutzbar.

 

abgeordnetenwatch.de

Eine informative Plattform zu unseren Abgeordneten im Bundes- und Landtag, Wahlprogramme der Parteien, zum Wahlrecht und vieles mehr. Dazu gehört auch der Kampf gegen Lobbyismus über Petitionen. Das Portal schafft immer wieder interessante Transparenz zu Vorgängen rund um einzelne Politiker und Parteien.

 

correktiv.org

CORRECTIV ist ein gemeinnütziges Recherchezentrum. Correctiv war maßgeblich an den Recherchen zum CumEx-Skandal beteiligt und veröffentlicht zentral alle Informationen dazu. CORRECTIV hat die Vorgänge um gepanschte Krebsmedikamente in die Öffentlichkeit gebracht und vieles mehr. Einfach mal reinschauen.

 

offenerhaushalt.de

Das Portal will die Haushalte von Kommunen, Kreisen, Ländern und dem Bund in einer einheitlichen Form aufbereiten, und vergleichbar machen. Wie das aussehen kann, wird inzwischen deutlich, weil Daten geliefert werden. Allein der Haushalt des Bundes ist hochinteressant. Man kann dann auch direkt auf eine Informationsseite der Bundesregierung springen, und sich weiter informieren. Sehr wertvoll, nachdem in vielen Kommunen die Haushalte nach wie vor nicht im Internet veröffentlicht werden. Wer wissen will, was mit unseren Steuergeldern passiert, wird hier fündig.

 

transparenzranking.de

Wo stehen die Bundesländer in Bezug auf Transparenz? Hier kann man sich ein Bild machen, wie viel Transparenz die einzelnen Landesregierungen in Deutschland zulassen. Bayern steht übrigens noch bei Null Prozent, der Spitzenreiter ist Hamburg mit 69%.

 

transparency.de

Der Verein Transparency International Deutschland e.V. kümmert sich um Transparenz als Mittel zur Bekämpfung von Korruption. Der Zusammenhang von viel Transparenz = wenig Korruption bzw. umgekehrt ist inzwischen nachgewiesen. Die Seite ist eine Fundgrube für jeden, den das Thema interessiert.

 

Wer kennt weitere Organisationen, die sich für Bürgerrechte, Auskunftsrechte und Transparenz einsetzen? Bitte um Informationen und ggf. Hinweise, warum diese Organisation unterstützt werden sollte. Bin für jeden Hinweis dankbar. Enfach Mail an info@stadtwatch.de senden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0