· 

Hier wird die Zukunft von Miltenberg verbaut - Bilder vom Baufortschritt

Am Mainzer Tor "investiert" die Stadt Miltenberg 9,5 Millionen Euro. Informationen dazu Fehlanzeige.

 

Deshalb hier ein paar Bilder vom Baufortschritt. Ich kann nicht erkennen, was wir für das viele Geld bekommen.

 

Am besten sehen Sie sich die Baustelle selbst mal an. Der finanzielle Spielraum vieler Jahre wird hier in Lagerflächen für Exponate und ein Archiv für Akten gesteckt.

 

Das schöne Geld ist endgültig weg. Ist es auch sinnvoll ausgegeben?

 

Was wird uns dieses Objekt künftig an laufenden Kosten einbrocken? Wo wird dieses Geld dann fehlen? Unterhalt Schulen, Kindergärten usw.?

Ein Bild der Sandsteinmauer am Main in Miltenberg.

 

Die Fassade des neuen Prunkbaus wird ebenfalls mit Sandstein verkleidet. Ich hoffe nur, dieser sieht in ein paar Jahren nicht auch so furchtbar aus, wie unsere Hochwasserschutzmauer am Main.

 

Sonst wird Miltenberg den Besuchern aus beiden Richtungen künftig das gleiche (schlechte) Bild bieten.

Mehr zum Thema finden Sie hier:

 

Stadt Miltenberg gibt 9,5 Mio für Lagerflächen aus

 

Miltenberger Luxus- so verbaut man 10 Mio Steuergelder

 

Stadtentwicklung zum Nutzen der Bürger stelle ich mir anders vor!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    K.V. (Donnerstag, 11 Oktober 2018 14:41)

    Sehr geehrter Herr Spachmann,

    vorab: dies soll kein Hasskommentar darstellen. Ich finde es sehr bewundernswert, wie Sie sich für die Tranzparenz in Behörden (darunter auch Stadt Miltenberg) einsetzen.

    Zum Thema Museumsdepot:
    Es handelt sich nicht nur um ein Museumsdepot/Lagerhalle. Zum dem Bauvorhaben gehört auch ein komplett neuer Jugendtreff. Informationen gab es vor ca. 2 Jahren im alten Rathaus. Dort wurden die verschiedenen Vorschläge zur Umsetzung des Museumsdepots/Jugendtreff vorgestellt.

    Ich habe gedacht, ich schreibe Ihnen mal die Info, weil ich in den ganzen Beiträgen noch kein Wort über das Jugendtreff gelesen habe. Und ein neuer Jugendtreff in Miltenberg ist dringends notwendig! Deshalb finde ich es auch wichtig, dass diese Einrichtung gebaut wird.

  • #2

    Wolfgang Spachmann (Freitag, 12 Oktober 2018 09:50)

    Sehr geehrter Herr K. V.,

    danke für den Hinweis. Das ist mir bewußt, Ich habe auch schon mal geschrieben, ein bißchen Jugendtreff ist auch dabei.

    Ein komfortables Einfamilienhaus kostet 400-500 TEUR, selbst wenn man den Jugendtreff mit bis zu einer Million ansetzt, macht dieser nur 5-10% der Gesamtkosten am Mainzer Tor aus.

    Der Jugendtreff als sinnvolle Maßnahme ist also so gering, dass dies aus meiner Sicht das Gesamtprojekt nicht besser macht. Nur einen neuen Jugendtreff zu schaffen, wäre sinnvoll gewesen und hätte die Finanzen der Stadt nicht ruiniert.

    Dann hätte man sicherlich auch einen sinnvolleren bzw. zentraleren Standort für den Treff finden können,

    Warum stehen die Informationen aus der Veranstaltung im alten Rathaus eigentlich nicht allen Bürgern auf der Internetseite der Stadt zur Verfügung?