· 

So geht Transparenz - Beispiele aus Wertheim und Würzburg

Das ist Spitze
Das ist Spitze

Wenn man immer nur über die Probleme in Miltenberg berichtet, kann man trübsinnig werden. Auch die Gefahr einer Depression besteht

 

Um passend zum Wetter auch mal gute Stimmung zu verbreiten, habe ich nach positivem gesucht.

 

Auch um dem Wunsch unseres Bürgermeisters nachzukommen, doch mal was positives zu schreiben.

 

Fündig geworden bin ich aber leider nicht in Miltenberg und Umgebung, sondern in Wertheim und Würzburg.

 

Wertheim -  Die Stadt veröffentlicht einen Jahresbericht. Für das Jahr 2017 umfasst dieser 297 Seiten. Hier klicken!

 

Darin finden Sie alles, was Sie zur Entwicklung der Stadt Wertheim interessieren könnte. Zahlen, Daten, Fakten ohne Ende. Gut aufbereitet, viele Kennzahlen und Informationen. Weit über das hinaus, was irgendwo gesetzlich gefordert wird. Vorbildliche Bürgerinformation!

 

Etwas vergleichbares habe ich in keiner Kommune im Raum Miltenberg gefunden. Dabei muss man berücksichtigen, dass Wertheim schon im normalen Tagessgeschäft unglaublich umfangreiche Informationen für die Bürger zur Verfügung stellt. Wertheim ist in der Region die Stadt, wo dieser Jahresbericht am wenigsten notwendig wäre.

 

Die Stadtwerke Würzburg stellen wie selbstverständlich jährlich einen ausführlichen Geschäftsbericht in Netz. Hier abrufbar für mehrere Jahre Oder gleich den Bericht für 2016 hier. Viele ausführliche Tabellen, Grafiken usw.. Nachdem man Informationen zu den Stadtwerken Miltenberg-Bürgstadt mit der Lupe suchen muss, eine Offenbarung.

 

Nun stellt sich die große Frage, warum tun Würzburg und Wertheim das? Warum brechen die Verwaltungen dort nicht zusammen? Wie bewältigen diese Städte nur die unendlichen Nachteile, die sich aus einer umfangreichen Bürgerinformation ergeben?

 

Unfassbar, davor schützen uns unsere gewählten Vertreter in den Kommunen im Raum Miltenberg bisher erfolgreich. Nicht auszudenken, wenn solche Missstände auch hier einziehen würden.

 

Anscheinend haben Würzburg und Wertheim auch keine Angst vor Transparenz und den damit möglichen Vergleichen. Denn dazu laden diese Zahlen ja geradezu ein.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0