· 

Es gibt Hoffnung

Im unserer Tageszeitung wurde am 16.12.2017 ein Interview mit einer neuen Wählergruppe in Sulzbach veröffentlicht. Zwei Aussagen daraus:

 

"In der Vergangenheit hat der Gemeinderat ... viele für Sulzbachs Bürger relevante Themen nicht mit der gebotenen Transparenz behandelt. Vieles wurde in nicht öffentlicher Sitzung entschieden."

"Ich engagiere mich ... weil ich glaube, dass man sich über Dinge nicht ärgern darf, wenn man selbst nichts tut."

 

Nur wer sich engagiert, kann Veränderungen herbeiführen!

 

Das geht in die gleiche Richtung wie mein Projekt - Veränderung der Verwaltung in Miltenberg. Offensichtlich haben Bürger in anderen Städten ähnliche Probleme wie ich.

 

Ganz aktuell, Mai 2018: In Miltenberg wurden in 2017 rd. 70% aller Punkte im Stadtrat nicht öffentlich behandelt. Der Messeausschuss tagt soger zu 100% nicht öffentlich.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0