· 

Wie könnte der Miltenberger Stadtrat in Zukunft aussehen?

So hat Miltenberg zuletzt gewählt
So hat Miltenberg zuletzt gewählt

Die letzte Europawahl hatten wir 2014. In diesem Jahr wurde auch unser Stadtrat neu gewählt. Kann man aus der Europawahl 2019 Tendenzen für die anstehende Kommunalwahl ableiten?

 

Ich denke ja, unklar ist nur, wie sich der sehr hohe Anteil sonstige Wähler bei der Europawahl aufteilen wird.

 

Davon abgesehen kann man Entwicklungen sehen, die sich auch in der Kommunalwahl spiegeln werden.

 

Werden die Grünen eine Macht im Miltenberger Rathaus? Im Landkreis haben sie deutlich schlechter abgeschnitten als im Bund.  In der Stadt Miltenberg liegen sie aber nahezu identisch mit dem Bundestrend. Wenn sich das fortschreibt, werden vier oder fünf Grüne in den Stadtrat einziehen.

Partei/Wählergr.

Stadtrat

2014

Europa

2014

Europa

2019

Wahl 2020

fiktiv

Wahl

2014

CSU 32,9% 41,9% 40,8% 8 Sitze 7 Sitze

Grüne /

ÖDP

12,6%

10,0%

  3,3%

20,3%

  1,9%

5 Sitze

2 Sitze

SPD

15,2%

22,3%

10,9% 2 Sitze 3 Sitze
FDP / liberale Milt. 19,2%   5,3%   3,9% 1 Sitz 
4 Sitze

MWG

11,2%       2 Sitze

Freie Wähler

  8,9%   5,3%   3,1%   2 Sitze
Sonstige   11,9% 19,1% 4 Sitze  

So hat Miltenberg 2014 gewählt
So hat Miltenberg 2014 gewählt

Das Hammer aus meiner Sicht, die CSU. Mir war gar nicht bewußt, wie schlecht das Ergebnis bei der letzten Stadtratswahl war. Mit Joachim Bieber und Wolfgang Klietsch sind inzwischen zwei Stadträte ausgeschieden, die viele Stimmen geholt haben.

 

Wenn nichts gravierendes passiert, wird die CSU zu einer unbedeutenden Größe im Miltenberger Stadtrat?

 

Die Grünen waren bisher nicht vertreten. Aus der gemeinsamen Liste mit der ÖDP waren nur zwei von der ÖDP in das Gremium eingezogen. Nun wird bei der nächsten Wahl getrennt marschiert.

 

Dass die Grünen einziehen, bezweifelt wohl keiner, nur die Stärke ist offen. Aus meiner Sicht besteht damit die Chance, dass auch ein neuer Politikstil in das Gremium einzieht.

 

Die ÖDP würde nach den Europawahlergebnissen wohl keinen Sitz erringen. Allerdings spielen auf kommunaler Ebene Personen eine größere Rolle. Sieht man die Stimmen von Ulrich Frey bei der letzten Wahl ist klar, tritt die ÖDP an, ist sein Wahlerfolg nahezu sicher. Aus meiner Sicht wäre es schade, wenn Ulrich Frey ausscheiden würde. Er ist einer der engagiertesten Räte mit vielen guten Vorschlägen und Beiträgen in öffentlichen Sitzungen.

 

Wird es die SPD bei der Kommunalwahl überhaupt noch geben? Ja, aber die Bundespolitik wird den Miltenbergern keinen Rückenwind geben. Aus heutiger Sicht wäre es schon ein Erfolg, wenn zwei Sitze verteidigt werden können.

 

Wie sieht es bei den liberalen Miltenbergern aus? Ich habe keine Ahnung. Für mich ist schon die Einordnung der Gruppierung schwierig. Liberal aber doch nicht FDP? Dabei ist beispielsweise Helmut Demel FDP Mitglied und sitzt für die FDP im Kreisrat. Mit der FDP mitschwimmen, aber nicht richtig dazugehören? Rosinenpickerei?

 

Mag jeder selbst beurteilen. Die liberalen sind die zweitstärkste Kraft im Stadtrat und haben den Bürgermeister gestellt. Entscheidend wird also sein, wie die Wähler das Ergebnis der letzten Jahre beurteilen.

Wird die MWG wieder antreten? Auch hier, ich habe keine Ahnung. Bedarf besteht aus meiner Sicht nicht. Keine erkennbaren Impulse von den beiden Räten für die Stadt.

 

Freie Wähler. Auch wenn diese in Bayern mitregieren, die Wahlergebnisse in Miltenberg deuten darauf hin, es wird schwer, erneut in den Stadtrat einzuziehen. Zumal Rainer Rybakiewicz nicht mehr dabei ist. Dieser hatte bei der letzten Wahl mit Abstand die meisten Stimmen geholt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0