· 

Falschparken im Main? Wer braucht Schiffsanleger in Miltenberg?

Ein Bild aus dem Sommer 2018. Falsch geparkt?

Oder hat das jemand genehmigt?

 

Wer dürfte das genehmigen? Landratsamt? EMB? Stadt Miltenberg?

 

Spart das Schiff Liegegebühren? Ist die Strafe für "Falschparken" billiger? Und wenn man nicht erwischt wird, ist es ganz kostenlos?

 

Gibt es dort Strom, oder laufen den ganzen Tag die Diesel, um die Stadtluft zu verpesten?

 

Wenn es genehmigt war, warum achtet keiner auf den Schutz des Baumes? Ein Puffer zwischen Baum und Seil hätte Wunder gewirkt.

 

Fragen über Fragen. Wenn es Sie interesssiert, einfach beim Landratsamt, der Stadt oder der EMB anfragen. Oder bei allen. Kostet nichts. Oder ist das Wasserwirtschaftsamt die richtige Stelle?

 

Der Baum lebt übrigens noch. Zum Zustand ein paar Bilder. Das war vermutlich kein Einzelfall.

 

Ob der Baum noch eine Saison überlebt? Vielleicht ist das gewollt, wir haben eh noch viel zu viel Bäume am Mainufer.

 

Haben sich nicht mal Miltenberger Bürger gegen einen Schiffsanleger an dieser Stelle engagiert?

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Carin Hall (Dienstag, 12 Februar 2019 13:04)

    Eine große Unverschämtheit. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies von offizieller Seite genehmigt war.
    Ein Baum ersetzt keinen Poller, auch wenn er nur zusätzlich belegt wurde. Die zugelassenen Anlagen müssen zig Tonnen Zugkraft standhalten können.
    An dieser Stelle war doch immer ein Liegeverbot.
    Man bräuchte natürlich Name des Schiffes mit Tag und Uhrzeit um dagegen vorzugehen.
    Leider passieren diese Vorfälle immer wieder. So wurde einige hundert Meter unterhalb die POLARIS schon 2mal gerammt, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.

  • #2

    Wolfgang Spachmann (Dienstag, 12 Februar 2019 13:46)

    Dass sich ein Schiffsführer ohne Genehmigung so was traut, kann ich mir nur sehr schwer vorstellen. Datum Uhrzeit sind bekannt, nur was damit machen?

  • #3

    Carin Hall (Dienstag, 12 Februar 2019 14:21)

    Der Main ist Bundeswasserstraße. Wie für alles gibt es hier die "Binnenschifffahrtsstraßen -Ordnung". Würde es dem WSA Aschaffenburg schreiben und das Liegeverbot anführen.

    Miltenberg und Bäume, das ist ein ganz eigenes Thema. Gibt es leider viele Negativbeispiele i.S. Fällungen in den letzten Jahren, gerade an der Promenade und am Messe-Festplatz.

  • #4

    Wolfgang Spachmann (Mittwoch, 13 Februar 2019 06:21)

    Hllo Frau Hall,
    danke für den Hinweis. Die Binnenschifffahrtsstraßen-Ordnung hat über 900 Seiten. Das war mir dann doch zu viel. Werde Ihren Vorschlag umsetzen und einfach mal an das WSA Aschaffenburg schreiben.