· 

Rote Laterne für Service wandert nach Amorbach

Gestern habe ich weitere Gemeinden für meinen Vergleich untersucht.  Ich weigere mich inzwischen, dies Servicevergleich zu nennen, von Bürgerservice kann hier absolut keine Rede mehr sein. Mein herzliches Beileid an die Bürger von Amorbach. Ich gebe es nicht gerne zu, aber es geht tatsächlich noch schlechter als hier in Miltenberg.

 

Diese Aussage bezieht sich auf die Öffnungszeiten. Die Qualität der Verwaltung im Vergleich zu Miltenberg kann ich nicht beurteilen. Allerdings ist es nach meiner Meinung schwer, Miltenberg hier auch noch zu unterbieten.

 

Bis vor kurzem waren die Öffnungszeiten der Verwaltung in beiden Städten noch identisch. Jetzt können Sie in Amorbach nachlesen

"Aufgrund der Einführung von regelmäßigen internen Dienstbesprechungen öffnet das Rathaus dienstags künftig erst ab 09:00 Uhr."

 

Warum muss für diese Besprechungen die eh schon kurze Öffnungszeit von 24 auf 23 Stunden pro Woche reduziert werden? Geht man von 40 Stunden aus, war das Rathaus vorher an 16 Stunden geschlossen. Warum man die Besprechungen nicht in diese Zeiten legen kann, erschließt sich mir nicht.

 

Wo wird das hinführen? Da mal ne Stunde, dort mal ein halber Tag, die Nulllinie ist nicht mehr weit. Im nächsten Leben werde ich Verwaltungsbeamter.

 

Erstaunlicherweise hat sich niemand darüber beschwert, keine Proteste von Bürgern. Also kann man das ausbauen. Eine Stunde für Dienstbesprechnungen ist viel zu wenig. Außerdem muss man sich fragen, ob eine Besprechung pro Woche ausreichend ist.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0