· 

Stadtentwicklung Miltenberg - Eine Lachnummer?

Im Jahr 2011 wurde das wegweisende Projekt ISIK verabschiedet. Der "Kurzbericht" umfasst 40 Seiten und ist voll mit Allgemeinplätzen, die man so für jede beliebige Stadt aufschreiben könnte. Ich bin auf  Seite 19 fast eingeschlafen.  Ein Lob für unsere Volksvertreter, die sich durch die Langfassung (nicht veröffentlicht, kann man uns wohl nicht zumuten) gekämpft haben.

 

Daraufhin wurde eine Lenkungsgruppe mit immerhin 14 Mitgliedern installiert, die noch durch externe Kompetenz unterstützt wird. Diese Gruppe tagt ca. 4 mal im Jahr, seit 2011 also rd. 28 Sitzungen. Als Ergebnis dieser 7 Jahre harter Arbeit präsentiert die Stadt auf Ihrer Internetseite

  • Projekt Markthütten
  • Adventsmarkt Millumina
  • eine Pflanzentauschbörse
  • ein Drehorgelfestival

außerdem wurden Sonnenschirme für die Innenstadt angeschafft. Unglaublich, wo wären wir ohne diese wegweisenden großartigen Zukunftsprojekte, oder muss man das schon Visionen nennen?

 

Warum nur kehren immer mehr Bürger Miltenberg den Rücken? Trotz engagierter Stadtentwicklung verliert Miltenberg immer mehr Einwohner und steht hier auf einer Stufe mit kleinen Gemeinden wie Kirchzell oder Altenbuch, die es wahrlich deutlich schwerer haben.

 

Von 1995 bis 2016 ist die Stadt um 635 Bewohner geschrumpft, das sind 6,4%. Der Landkreis hat die Einwohnerzahl gehalten, andere Städte und Gemeinden haben zweistellig zugelegt. Kleinheubach +11,2%.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0